ALLES GOLD WAS GLÄNZT // echte Materialien, echter Schmuck

Wer von euch hat sich noch nicht darüber geärgert: der ganze Hals ist schwarz von der neuen Modeschmuckkette, der schöne Ring des schwedischen Riesen ist nach dem fünften Mal tragen auseinander gebrochen oder der gut aussehende Stein, der nur geklebt war, ist beim Umziehen aus dem Anhänger gepurzelt. Wahrscheinlich kennen das alle – zugegebenermaßen auch ich selbst. Das schlimmste daran? Man würde die Teile ja echt toll finden und am liebsten ganz oft tragen, aber schon nach kurzer Zeit hat man nichts mehr vom Lieblingsteil. Und was machen wir dann? Wir laufen los und kaufen was Neues bei einem der angesagten Fashion-Labels. Des öfteren mal was um 6,90 Euro, ein paar mal was um 15,99 Euro und hin und wieder darf es auch mal Modeschmuck für 20-60 Euro sein. In Summe doch eigentlich rausgeschmissenes Geld (für meist nicht fair produzierten Schmuck), oder?!

Ja, es waren abwechslungsreiche Zeiten, als ich mir selbst manchmal Modeschmuck gekauft hab. Und ja, auf Reisen darf’s auch heute noch ein nettes Accessoires als Mitbringsel sein. ABER, was ist mir denn von dem restlichen Schmuck geblieben? Außer der Erinnerung an ein nettes Design leider nicht viel. Es stimmt schon, dass Qualität seinen Preis hat. Aber der große Vorteil an echtem bzw. handgemachtem Schmuck ist: die Teile können bestenfalls noch unsere Urenkel tragen, ohne dass sie schwarz an den Fingern werden. Und natürlich das Beste: echte Schmuckstücke sind nicht nur super hochwertig,

sondern auch immer als Wertanlage zu sehen!

Ich habe mich ganz bewusst dazu entschlossen meine Schmuckstücke ausschließlich aus edlen Metallen und Edelsteinen herzustellen. Ob Gelbgold, Palladium-Weißgold, Roségold oder Silber – hier kann man sicher sein, dass die Schmuckstücke langlebig sind und niemals zu Fast-Fashion-Teilen werden oder in den Mülleimer wandern. Unter Einhaltung einiger Tipps (mehr dazu findet ihr in meinen FAQs) hat man mit den Schmuckstücken von Goldcircus ein Leben lang eine Freude!

Wer sich fragt warum ich aufgrund des preislichen Aspekts keine vergoldeten Schmuckstücke anbiete oder produziere, kann wieder auf den ersten Absatz dieses Artikels zurückkommen. Klar, ein vergoldetes Teil ist sicher hochwertiger als das Teil der spanischen Modekette, aber Qualität kann auf diesen Schmuck nicht garantiert werden. Eine Vergoldung reibt sich durch das Tragen des Schmuckstücks nach einiger Zeit von der Oberfläche ab, es entstehen Flecken oder das Grundmaterial (leider meist Messing) kommt zum Vorschein. Dann greift man entweder wieder in die Tasche und vergoldet nach, oder man kauft sich das Stück nochmal oder gar etwas Neues. Rechnet man dann alles zusammen wäre es wohl gleich klüger gewesen in echten Schmuck zu investieren.

Und immerhin kann es ja auch was Schönes sein mal eine Zeit lang auf ein Teil zu sparen oder sich etwas von seinen Liebsten zu wünschen. Welche echten Schmuckstücke Goldcircus produziert und was mein Onlineshop alles zu bieten hat, findet ihr unter: www.goldcircus.at/kollektionen/

Leave a Reply

#goldcircus

Im Blog von GOLDCIRCUS findest du Artikel zu den Themen: Schmuck, Handwerk, Verarbeitung, Edelmetalle & Edelsteine sowie Tipps zur Pflege und Guides, um den perfekten Schmuck zu finden.